Obwohl die Gäste wahrscheinlich mit ihrer derzeit stärksten Mannschaft gegen unsere Zweite antraten, hatten sie keine Chance das Spiel zu gewinnen. Gleich beide Doppel wurden zu Beginn der Partie gewonnen, obwohl Sakalouski/Elsässer gegen Ostermaier/Kiedaisch eigentlich weniger Chancen eingeräumt wurden. Merke machte anschliessend gegen Kiedaisch enormen Druck, dem dieser nicht gewachsen war und klar mit 3:0 verlor. Grießhaber lieferte sich mit Ostermaier ein sehr enges Match; siegte jedoch letztendlich knapp mit 12:14, 12:10, 11:5, 5:11 und 12:10. Elsässer hatte anschliessend gegen Müller keine Probleme und siegte klar mit 3:0, während Sakalouski gegen Hagmayer zum Abschluss in einem spannenden Spiel mit 3:2 siegreich blieb und somit den sechsten Punkt für seine Mannschaft sichern konnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.