Leider wurde es nichts mit dem zweiten Sieg in der neuen Saison – gegen einen starken Gastgeber gab es eine knappe Niederlage. Bedingt durch das Fehlen ihrer Nr. 2 Alexander Geist, musste in den Doppeln wieder experimentiert werden, was sich leider nicht positiv auswirkte, denn nach den Eingangsdoppeln lag man 1:2 zurück. Im vorderen Paarkreuz gab es  anschliessend eine Punkteteilung, während in der Mitte zwei Niederlagen folgten. Diese wurden durch das hintere Paarkreuz jedoch prompt wieder ausgeglichen, so dass es zur Halbzeit mit einem 4:5 Rückstand noch recht positiv aussah. Zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgte Kurpejovic mit seinem zweiten Sieg an diesem Nachmittag für den 5:5 Ausgleich. In den folgenden drei Spielen mussten Reissig, Weippert und Müller relativ deutliche Niederlagen einstecken, und die Aussicht auf einen Punktgewinn wurde wieder geringer. Doch Merke und Grießhaber bezwangen ihre Gegner jeweils klar in drei Sätzen und somit stand es nur noch 7:8 aus Sicht unserer Mannschaft. Nun musste also das neu formierte Schlussdoppel Kurpejovic/Weippert über Unentschieden oder Niederlage entscheiden – und sie machten es auch sehr gut gegen das bisher ungeschlagene Spitzendoppel der Gastgeber Großmann/Staisch. Trotz einer 2:1-Führung mussten sie sich am Ende nach fünf Sätzen knapp geschlagen geben und somit den Gastgebern den Gesamtsieg überlassen. Schade, denn an diesem Nachmittag lag ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.