Kreisliga B6: SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II – TG Kirchheim, 5:6 (3:5),


SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg und die TG Kirchheim lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 5:6 endete. Die Ausgangslage sprach für die TG Kirchheim, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte.

Nach einem total verschlafenen Anfang seitens der TG lagen sie nach 15 Minuten schon mit drei Toren im Rückstand.

Thomas Schneider schoss in der ersten Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II. Mit einem schnellen Doppelpack (10./15.) zum 3:0 schockte Daniel Birkmaier die TG Kirchheim. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Tim Lämmle, der noch im ersten Durchgang Benjamin Baar für Benjamin Strobelt brachte (23.).

Andreas Schmid versenkte den Ball in der 25. Minute im Netz von SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II. Es folgte der Anschlusstreffer für die TG Kirchheim – bereits der zweite für Andreas Schmid. Nun stand es nur noch 2:3 (30.). Tim Lämmle war es, der in der 38. Minute den Ball im Tor von SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II unterbrachte. Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Schmid für die TG Kirchheim zur Führung (42.). Noch vor der Halbzeit legte Lämmle seinen zweiten Treffer nach (45.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Die TG Kirchheim legte in der zweiten Halbzeit einen Blitzstart hin. Nur kurz nach dem Wiederanpfiff traf Finn Härtel zum 6:3 (48.). Der Gast musste den Treffer von Marco Mayer zum 4:6 hinnehmen (70.). Schneider verkürzte für SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II später in der 85. Minute mit einem Elfmeter auf 5:6. Mit dem Schlusspfiff durch Steffen Weber stand der Auswärtsdreier für die TG Kirchheim. Man hatte sich gegen SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II durchgesetzt.

Die TG Kirchheim ist nach dem Erfolg weiter der Primus der Kreisliga B6.

TB.
SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II – TG Kirchheim 5:6 (3:5): Nach 16 Spielminuten führten die Gastgeber 3:0 und waren auf dem besten Weg, für eine faustdicke Überraschung zu sorgen. Was dann passierte, konnte SGM-Pressewart Lars Flammer kaum erklären: „Wir waren völlig von der Rolle, wurden förmlich überrannt.“ Dem Spitzenreiter gelangen innerhalb von nur neun Spielminuten fünf Tore. „Wir haben insgesamt gesehen nur 15 Minuten richtig gut gespielt“, analysierte TG-Spielertrainer Tim Lämmle, „am Ende zählen die drei Punkte.“ In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste einen Auftakt nach Maß und erhöhten auf 6:3. Doch trotz des klaren Vorsprungs musste bis zur letzten Spielminute um den Erfolg gezittert werden. In der Nachspielzeit hatten die Gastgeber noch eine gute Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen.

Bilder zum Spiel ………

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.