Die TG nimmt die erste Hürde ohne Probleme

Fußball Nach dem 4:2 gestern Abend gegen Raidwangen steht der B6-Vize im Relegationsfinale ums A-Liga-Ticket.

Die TG-Kicker hatten gestern Abend in Großbettlingen allen Grund zum Jubeln. Foto: Carsten Riedl

Großbettlingen. Die TG Kirchheim trennt nur noch ein Sieg von der Rückkehr in die Fußball-Kreis­liga A. Nach dem 4:2 (3:1)-Erfolg gestern Abend im zweiten Relegationshalbfinale in Großbettlingen gegen den B5-Vizemeister TSV Raidwangen, muss der Zweitplatzierte der abgelaufenen B6-Saison am Donnerstag kommender Woche in Schlaitdorf die TSV Oberensingen II (B4) schlagen, die vorgestern bekanntlich den TV Unterlenningen bezwungen hatte.

Der Kirchheimer Erfolg über die „Roigl“ vor der stattlichen Kulisse von 650 Zuschauern auf dem Staufenbühl war klarer, als es das Ergebnis vermuten lässt. Nach einem frühen 0:1-Rückstand mit einer 3:1-Führung aus der Halbzeitpause kommend, hätte die Mannschaft um Spielertrainer Tim Lämmle im zweiten Abschnitt bei besserer Chancenverwertung 7:1 oder 8:1 führen können. Grund zum Hadern war dies für Lämmle allerdings nicht, im Gegenteil: „Klar hätten wir noch das eine oder andere Tor mehr machen können. Aber dass meine Mannschaft nach dem frühen Rückstand so stark zurückgekommen ist, war eine tolle Leistung“, sagte der 29-Jährige, dessen Privatduell mit Raidwangens Toptorjäger Torben Stingl übrigens remis endete: Der TSVR-Stürmer, der 50 Treffer in der abgelaufenen Runde erzielt hat, konnte gestern ebenso wie Lämmle (52) einmal einnetzen.

Achtzehner: „TG konsequenter“

Dass Stingls Treffer und das frühe Tor von Pascal Müller nicht gereicht haben, überraschte Raidwangens Trainer Werner Achtzehner wenig. „Die TG war einfach konsequenter, hat mehr Kampfeswillen gezeigt und die Chancen besser genutzt.“ Stichwort Chance: Angesprochen auf die Machbarkeit der Finalaufgabe Oberensingen sagte Tim Lämmle knapp: „Das wird ein ganz anderes Spiel.“

Verzichten wird Lämmle am kommenden Donnerstag auf einen Leistungsträger in der Abwehr. Serkan Balci hatte Sekunden vor dem Abpfiff nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte gesehen und wird der TG nun gesperrt gegen Oberensingen fehlen. „Das hätte nicht sein müssen“, ärgerte sich Lämmle.pet/kdl

Fußball: B5-Vize TSV Raidwangen scheitert in der Relegation trotz einer frühen Führung am B6-Zweiten TG Kirchheim

Der TSV Raidwangen muss seine Pläne, sofort wieder in die Kreisliga A zurückzukehren, in die Schublade legen. Gestern Abend war im zweiten Relegations-Halbfinale in Großbettlingen bereits Endstation für den Vizemeister der Kreisliga B5. Der B6-Zweite TG Kirchheim setzte sich vor 650 Zuschauern verdientermaßen mit 4:2 durch und trifft nun an Fronleichnam im entscheidenden Match in Schlaitdorf auf die TSV Oberensingen II.

Spielstenogramm

TSV Raidwangen: Bauknecht – Dorner (46. Eberle), Reicherter, Ritter (78. Franz), Schäfer (78. Can) – Martel, Schott, Schäffer, Müller – Bachmann (78. Schiller), Stingl

TG Kirchheim: Michel – Baar (74. Boz), Strobelt. Balci, Lukowski (83. Hübsch) – Ott, Dangel (64. Härtel), Schmid, Santos-Araujo, Renn (69. Kanarya) – Lämmle

Tore: 1:0 Müller (5.), 1:1 Renn (6.), 1:2 Lämmle (26.), 1:3 Schmid (40.), 1:4 Renn (63.),2:4 Stingl (80.)

Gelbe Karten: Stingl, Schäffer, Schott, Schäfer, Reicherter – Baar, Dangel, Balci, Lämmle

Gelb-Rote Karte: Balci (90.+3, wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter: Christian Runge (Waldenbuch)

Zuschauer: 650

Bilder zum Spiel………..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.