In einem überraschend spannenden Spiel behielt unsere zweite Mannschaft gegen Ohmden knapp die Oberhand, denn das zahlenmäßige Ergebnis täuscht etwas über den wahren Spielverlauf hinweg.  In den Doppeln gab es eine Punkteteilung. Überraschend war dabei, dass das “Opferdoppel” Perelman/Elsässer mit etwas mehr Glück gegen Ruoff/Ruoff hätten gewinnen können. Dafür landeten Müller/Grießhaber einen sicheren Sieg gegen Öhler/Zeller. Im vorderen Paarkreuz hatte unsere Mannschaft zum ersten Mal das Glück auf Ihrer Seite, denn Müller und Grießhaber gewannen beide ihre Spiele erst im fünften Satz und somit stand die Partie 1:3. Perelman konnte anschliessend seine Nervosität gegen Öhler einfach nicht ablegen und unterlag deutlich unter seinen Möglichkeiten mit 3:0. Im Duell Elsässer gegen Zeller hatten wir zum dritten Mal das Glück auf unserer Seite. Elsässer besiegte seinen langjährigen Angstgegner im fünften Satz und brachte somit seine Farben mit 2:4 in Führung. Den vierten Fünf-Satz-Sieg an diesem Abend steuerte Müller gegen Ruoff M. bei und sicherte seiner Mannschaft bereits das Unentschieden. Der Gesamtsieg war allerdings noch nicht unter Dach und Fach, da anschliessend Grießhaber gegen Ruoff N. mit 3:1 unterlag. Dafür durfte an diesem Abend Elsässer den sechsten Punkt beisteuern, indem er doch relativ mühelos Öhler mit 3:0 bezwang.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.