Nach drei Stunden gab es zwischen beiden Mannschaften ein leistungsgerechtes Unentschieden, was eigentlich so nicht zu erwarten war. Nach den Eingangsdoppeln lag unsere Mannschaft mit 2:1 in Front und bis zur “Halbzeit” gab es Siege und Niederlagen bis zum Stand zum 5:4. Zum Start in die Rückrunde unterlag unser vorderes Paarkreuz mit Kurpejovic und Reissig gegen Bombera und Ederle und schon führten die Gäste wieder mit einem Punkt Vorsprung. Weippert glich mit einem 3:0 gegen Sigler wieder aus, doch Merke unterlag Ziegler knapp in fünf Sätzen, so daß der alte Abstand wieder hergestellt war. Auch im hinteren Paarkreuz gab es wieder eine Punkteteilung – di Prospero bezwang Amler mit 3:1, während Grießhaber gegen Ursula Koch überraschend klar mit 0:3 unterlag. Somit hatten die Gäste ein Unentschieden bereits sicher und für unsere Mannschaft ging es im abschliessenden Doppel darum, die Niederlage doch noch abzuwenden. Dies gelang in einem recht spannenden Spiel. Kurpejovic/di Prospero lagen gegen Ederle/Ziegler bereits mit 2:o-Sätzen in Front doch die Gäste konterten und so kam es zum entscheidenden fünften Satz. Hier hatte unsere Mannschaft das Glück auf ihrer Seite. Sie siegte im Entscheidungssatz mit 11:9 und rettete somit einen Punkt !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.